Wenn Sie eine schnelle Beratung brauchen, benutzen Sie bitte unseres Kontaktformular dazu:

Invalid data
Anzahl der Artikel im Warenkorb: 0 | Summe: 0.00 EUR

Wählen Sie den Hersteller

Über Kontaktlinsen

Alles über Kontaktlinsen und ihre Pflege: 


1. Vorteile der Kontaktlinsen:

Kontaktlinsen sind kleine Kunststoffschalen, die auf der  “Tränenflüssigkeit" schwimmen. Genau wie eine Brille korrigieren sie im Normalfall Fehlsichtigkeit und lassen auf der Netzhaut ein scharfes Bild entstehen. Jedoch vergrößern oder verkleinern Brillengläser Gegenstände zumeist stark. Im Gegensatz dazu sind diese Effekte bei Kontaktlinsen nur geringfügig ausgeprägt.

Die Vorteile von Kontaktlinsen bestehen darin, dass:?

  • Sie nicht das Blickfeld des Trägers einschränken, wie Brillengläser das tun. Brillengläser haben zudem den Nachteil, dass je stärker sie sind, sie an ihren Rändern immer unschärfer werden.
  • Sie für alle Aktivitäten und Bewegungen geeignet sind.
  • Sie es ermöglichen, alle Arten von Fehlsichtigkeiten, die an Unregelmäßigkeiten der Hornhaut liegen, ideal zu korrigieren.
  • Sie nicht ihre natürliche Erscheinung verändern, da sie unsichtbar sind.
  • Sie nicht verstauben oder beschlagen können, weil sie unterhalb des Augenlids sitzen.

 

2. Wer kann Kontaktlinsen tragen?

Grundsätzlich kann jeder Kontaktlinsen tragen, jedoch gibt es einige Menschen bei denen es zu Unverträglichkeiten kommen kann. Ob dies bei Ihnen der Fall ist findet ihr Augenarzt oder Optiker heraus. Dieser hilft Ihnen auch bei der Auswahl ihrer ersten Linse.

 

3. Kann man mit Brillenwerten Kontaktlinsen bestellen?

Man kann nicht ohne spezielle Anpassung von Kontaktlinsen die Werte von Ihren Brillenwerten einfach ableiten. Die Brillenwerte sind nicht dafür geeignet, die besten Kontaktlinsen für Sie zu ermitteln. Die Eignung Ihrer Augen zum Tragen von Linsen muss erst sorgfältig geprüft werden.

 

4. Was tun, wenn beim Linsentragen irgendwelche Reizungen auftreten?

Falls beim Tragen von Kontaktlinsen Rötungen oder Schmerzen am Auge auftreten, sollte man diese als Warnzeichen ansehen. Die Kontaktlinsen dürfen dann, genau wie bei einer Änderung der Sehstärke, nicht weiter getragen werden. In diesem Fall sollte man schnellstmöglich einen Anpasser, besser noch einen Augenarzt, aufsuchen, der diagnostiziert, um was es sich dabei handelt und was dagegen zu unternehmen ist.


5. Welche Probleme treten denn am häufigsten auf und wie kann man sich schützen?

Jeder dritte hat abends das Gefühl, daß die Linsen bei jedem Lidschlag auf der Bindehaut herumscheuern. Da hilft auf die Schnelle nur eins: Kontaktlinsen herausnehmen und Brille aufsetzen. Das Trockenheitsgefühl ist sehr unangenehm. Dabei muß es gar nicht so weit kommen, denn gerade das sog. Trockene Auge ist mittlerweile wissenschaftlich gut erforscht. Hauptursachen für trockene Augen sind: Umweltfaktoren, veränderte Arbeitsbedingungen und Ernährung: Augenärzte haben festgestellt, daß nicht nur die Menge der Tränenflüssigkeit sondern die Zusammensetzung derselben eine große Rolle spielt.

 

6. Kann man mit Kontaktlinsen schwimmen?

Ja, allerdings sollten Sie eine Schwimm- oder Taucherbrille tragen, um zu verhindern, dass Ihre Kontaktlinsen verloren gehen oder Bestandteile des Wassers aufnehmen, die am Auge eine Reizung oder Infektion auslösen können.
Für den Wassersport empfehlen wir weiche Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach dem Badespaß können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden.
Der Pflegeaufwand entfällt komplett.

 

7. Eignen sich Kontaktlinsen zum Sport?

Ja, sogar viel besser als eine Brille. Denn Kontaktlinsen sitzen bei starken Bewegungen sicher am Auge und es besteht keine Verletzungsgefahr beim Kontakt mit dem Sportgerät. Nach der körperlichen Anstrengung ist eine besonders intensive Pflege nötig.
Für den Sport empfehlen wir Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach der körperlichen Betätigung können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.

 

8. Können Kontaktlinsen in der Sauna genutzt werden?

Ja, für einen Saunabesuch eignen sich Kontaktlinsen hervorragend. Denn im Gegensatz zur Brille können Kontaktlinsen nicht beschlagen. Die hohen Sauna-Temperaturen fördern jedoch das Verdunsten der Tränenflüssigkeit, weshalb ein häufigeres Blinzeln und/oder das Verwenden von Nachbenetzungstropfen erforderlich ist.
Als Alternative empfehlen wir Ihnen Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach dem Saunabesuch können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden.
Der Pflegeaufwand entfällt komplett.

 

9. Kann ich Linsen einer anderer Person tragen?

Nein. Durch das Tragen von Kontaktlinsen einer anderen Person kann eine ernsthafte Augeninfektion auftretten. Trage nur für dich verschriebene Linsen und lass auch nicht, dass  irgendwer deine Linsen trägt.


10. Was passiert, wenn man mit Kontaktlinsen einschläft?

Im Schlaf üben Kontaktlinsen eine zu starke Belastung auf die Augen aus. Empfindliche Augen können schon nach einer Stunde stark gereizt sein und eine Verschlechterung der Sehleistung zeigen. Daher raten wir Ihnen dringend, die Kontaktlinsen vor dem Schlafengehen vom Auge zu nehmen.
Eine Ausnahme bilden Tag- & Nachtlinsen, die 24 Stunden lang getragen werden dürfen. Bitte lassen Sie vor dem Gebrauch von Ihrem Kontaktlinsenspezialisten prüfen, ob Ihre Augen für das Tragen dieser Linsenart geeignet sind.


11. Was muss ich bei Allergien beachten?

  • Bei Pollenallergikern kann ein durch die Allergie belastetes Auge eine schlechtere Verträglichkeit der Kontaktlinse zeigen als zu unbelasteten Zeiten. Die Kontaktlinsen müssen besonders sorgfältig gepflegt werden und die tägliche Tragezeit unter Umständen minimiert werden.
  • Bei einer Allergie gegen den Inhaltsstoff eines Pflegeproduktes (z. B. gegen Konservierungsstoffe) kann Abhilfe durch den Wechsel zu einem anderen Produkt geschaffen werden (z. B. zu einem Peroxid-1-Schritt-System, das frei von Konservierungsstoffen ist).

 

12. Make-up und Kontaktlinsen?

Kein Problem! Setzen Sie die Kontaktlinsen immer vor dem Schminken ein und nehmen Sie sie auch vor dem Abschminken wieder heraus. Verwenden Sie schnell trocknende Mascara und Lidschatten in cremiger Form oder als Kompaktpuder. Solange Sie darauf achten, nicht an die Innenseite der Augenlider zu kommen, können Sie natürlich auch Eyeliner und Kajal verwenden. Abschminken am besten mit fettfreien Make-up-Entfernern oder wasserlöslichen Reinigungsemulsionen.

 

13. EINSETZEN DER KONTAKTLINSEN:

IMMER mit dem RECHTEN AUGE ANFANGEN!
Ist die Linse der Packung entnommen, kann sie eingesetzt werden.
Wir empfehlen folgendes Vorgehen:

  • Linse auf die Spitze der Zeigefingerkuppe legen.
  • Mit dem Mittelfinger derselben Hand nahe der Wimpern aufs Unterlid drücken, um dieses zu fixieren.
  • Auge weit öffnen und geradeaus in einen Spiegel sehen.
  • Die Kuppe des Zeige- oder Mittelfingers der anderen Hand hebt das Oberlid mit den oberen Wimpern.
  • Die Linse auf das Auge setzen.
  • Die Lider vorsichtig loslassen und blinzeln > Linse zentriert sich.

 

HERAUSNEHMEN DER LINSEN:

Waschen Sie sich gründlich die Hände.

ACHTUNG !!!

Prüfen Sie ob die Linse tatsächlich auf der Hornhaut sitzt!
Dafür ein Auge abdecken:

  • verschwommenes Sehen = Linse ist verrutscht oder befindet sich gar nicht mehr im Auge.
  • Suchen Sie dann zunächst die obere Augenhälfte ab. Blicken Sie nach unten in einen Spiegel und ziehen Sie gleichzeitig das Oberlid nach oben.
    Überprüfen Sie anschließend die untere Augenhälfte. Dabei das Unterlid nach unten ziehen.
    ZENTRIEREN SIE DANN DIE LINSE AUF DER HORNHAUT!


Anerkannte Methoden für das Herausnehmen von Kontaktlinsen:

Methode 1

a.     Nach oben schauen und die Linse mit dem Zeigefinger in die untere Augenhälfte schieben

b.     Die Linse vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen.

c.     Die Linse herausnehmen.


Methode 2

a.     Die Hand unter das Auge halten, um die Linse aufzufangen.

b.     Den Zeigefinger mitten aufs Oberlid und den Daumen mitten aufs Unterlid legen.

c.     Druck ausüben und dagegen anblinzeln.


ANMERKUNG: Die Linse kann dabei am Oberlid oder Daumen hängen bleiben!

 

14. Die Arten von Kontaktlinsen:

Man unterscheidet zwischen Art und Tragendauer von Kontaktlinsen, z. B. zwischen harten, weichen  oder farbigen Linsen sowie zwischen Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreslinsen.


Weiche und harte Kontaktlinsen:


Weiche Kontaktlinsen
Weiche Linsen decken die komplette Hornhaut ab und sind kaum sichtbar. Da sie sich sehr gut an die Augenoberfläche anpassen, spürt man sie kaum. Sie gehen kaum verloren, weil sie sehr fest auf der Hornhaut haften. Es gibt sie als Tages-, 14-Tages und Monatskontaktlinsen und können praktisch in allen Lebenslagen getragen werden, auch beim Sport.


Harte Kontaktlinsen
Harte bzw. formstabile Linsen sind im Gegensatz zu den weichen etwas kleiner und gewöhnungsbedürftiger, da sie anfänglich das Gefühl vermitteln, einen Fremdkörper im Auge zu haben. Sie sind teurer dafür aber auch haltbarer. Allerdings können sie bei ruckartigen Bewegungen des Kopfes leichter verrutschen oder sogar herausfallen. Deshalb werden bei sportlichen Aktivitäten meist weiche Linsen verwendet.

 

Einteilung von Linsen nach ihrer Korrekturart:

- Spherische Linsen – korrigieren Weit-oder Kurzsichtigkkeit


- Aspherische Linsen – korrigieren  Weit-oder Kurzsichtigkkeit und klein Astigmatismus


- Torische Linsen: Diese Kontaktlinsenart wird verwendet, wenn ein Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) ausgeglichen werden muss.


- Multifokale Linsen - Multifokale Kontaktlinsen kommen zum Einsatz, wenn für Ferne und Nähe unterschiedliche Stärken benötigt werden.

 

Einteilung von Linsen nach ihrem Tragemodus:


 Linsen, die im Tagesmodus getragen werden,  getragen durch 6-14 Stunden per Tag und herausgenommen auf die Nacht.

– Linsen, die Tag Und Nacht getragen werden. Tag- und Nachtlinsen können bis zu 24 Stunden – also auch im Schlaf – getragen werden. Denn durch neue Materialentwicklungen im Bereich der Kontaktlinsen wird die Hornhaut des Auges sehr viel besser mit Sauerstoff versorgt, was längere Tragezeiten möglich macht. Bitte beachten Sie, dass vor dem erstmaligen Tragen die Untersuchung und Anpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erfolgen muss, damit die Verträglichkeit Ihrer Augen in Hinblick auf das „Über-Nacht-Tragen“ geprüft werden kann.

- Linsen die im elasthischen Modus getragen werden, meistens  am Tag und ausnahmsweise auch durch die Nacht.

 

Einteilung von Linsen nach ihrem Tragedauer:


–Tageslinsen: sind für den einmaligen Gebrauch gedacht, sie werden also abends nach dem Herausnehmen einfach entsorgt und am nächsten Tag durch ein frisches Paar ersetzt. Im Vergleich zu anderen Kontaktlinsen sind die Tageslinsen meist dünner. Tageslinsen werden Sie im Auge absolut nicht spüren. Beim Tragen von Tageslinsen sparen Sie sich zudem die Aufbewahrungsbox und die Reinigungsmittel, denn jede Linse ist einzeln verpackt und wird morgens einfach der sterilen, gepufferten Verpackung entnommen und eingesetzt.


– 2-Wochenlinsen :  sind weiche 14-Tageslinsen und sollten regelmäßig alle zwei Wochen gewechselt werden. Gerade der häufigere Tauschrythmus im Vergleich zu den üblichen Monatslinsen ist von Vorteil z.B. bei übermäßiger Proteinbildung und der daraus resultierenden Verschmutzung der Linsen.


– Monatslinsen: Ob Ihre Augen besonders empfindlich, trocken oder weder noch sind, - Monats- Kontaktlinsen sind für fast jeden geeignet. Daher empfehlen viele Ärzte beim Umstieg von Brille auf Monats-Kontaktlinsen. Im Gegensatz zu Tageslinsen werden Monats Kontaktlinsen, wie der Name schon sagt, kontinuierlich über den Zeitraum von einem Monat getragen und nur zum Schlafen herausgenommen. Dadurch sind Monats Kontaktlinsen ideal, um das Auge an das Linsentragen zu gewöhnen.


- Jahreslinsen:  sind Kontaktlinsen mit einer Tragedauer von ca. 1 Jahr. Damit Jahreslinsen trotz Umwelteinflüssen und Proteinablagerungen nicht Ihr Auge reizen, ist ein hoher Pflegeaufwand nötig. Somit enmpfehlen sie sich meist nur für aussergewöhnliche

  • Ray Ban
  • Emporio Armani
  • Bvlgari
  • Prada
  • Dolce&Gabbana
  • Vogue
Realizacja: Quatronet.pl